Zusammenarbeit mit Karuna e.V. jährt sich zum 5. Mal

Seit November 2009 arbeitet ParkourONE in Berlin mit der Hilfsorganisation „KARUNA – Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not e.V.“ eng zusammen und bietet für Einrichtungen dieses gemeinnützigen Trägers Parkour-Trainings an. KARUNA entwickelt Programme und Hilfeeinrichtungen, um benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Familien zu helfen und um Gefahren, die auf eine gesunde Entwicklung von Kindern einwirken können, abzuwenden.

ParkourONE bietet für die Jugendlichen der Stationären Hilfe „Hausotterstraße” einmal in der Woche ein zweistündiges Parkour-Training an und kann sie so in ihrem mehrjährigen Therapieprozess begleiten. Der Trust-Headcoach Janosch Leugner zeigt den abhängigen Jugendlichen einen Weg, ihre Umwelt und dadurch sich selbst mit anderen Augen zu sehen, ohne dafür zur Droge zu greifen. Parkour zeigt ihnen auf vielfältigste Weise wer und wie sie sind. Die Teilnehmer_innen realisieren, zu welchen Leistungen sie tatsächlich fähig sind und wie sie ihre eigenen Fähigkeiten nutzen können um Probleme zu bewältigen. Lösungsorientiertes Denken und Handeln ist ein ebenso wichtiger Bestandteil des Trainings, wie der Aufbau körperlicher und geistiger Fitness / Belastbarkeit, psychischer Beanspruchung, Selbstbeherrschung, sensibilisierter Wahrnehmung, sowie persönlicher Reife und guter Umgangsformen. Ziel ist es, dass Werte und Einsichten aus dem Parkourtraining bis in das alltägliche Leben der Teilnehmer_innen hinein wirken und sie dadurch als Menschen wachsen können.

Wir sind stolz, dass wir diesen Jungen und Mädchen das weitergeben können, was wir selbst durch Parkour erfahren haben. Die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen funktioniere laut ParkourONE-Trainer Janosch Leugner, vor allem auf menschlicher Ebene, enorm gut und alle hätten viel Spaß am gemeinsamen Training. Für das neue Jahr erhoffen sich die Trainer sichtbare Erfolge, die die Jugendlichen körperlich und mental auf ihrem Lebensweg unterstützen und voranbringen werden.